Start Venezuela
Venezuela
ve.png Venezuela verfügt über einen großen karibischen Küstenabschnitt. Der Name stammt entweder von den Ureinwohnern oder von Amerigo Vespucci, dem Namensgeber Amerikas, der sich auf einer Expedition von einheimische Pfahlbauten an Venedig erinnert fühlte und die Region klein Venedig nannte. In der Hauptstadt Caracas wurde Simón Bolívar geboren, der als Anführer der Unabhängigkeitsbewegung in Südamerika bekannt wurde und dessen Name heute noch im offiziellen Staatsnamen der boliviarischen Republik Venezuela, sowie der Währung zu finden ist. Die USA benannten übrigens ein Atom-U-boot nach ihm, auch Bolivien hat natürlich seinen Namen von Bolívar. Venezuela ist außerdem einer der drei wichtigsten Öllieferanten der USA und es gibt im Winter immer verbilligtes Heizöl für Bedürftige in den USA. Was es sonst noch an skurrilen Informationen über Venezuela zu berichten gibt, sehen wir in diesem Bereich.
  • Land und Leute - Venezuela   ( 1 Beitrag )

    Das Land Venezuela, das einmal als stabilste Demokratie Südamerikas gepriesen wurde, hat schon viele interessante Menschen hervorgebracht. Darunter den 2002 kurzfristig abgesetzten Präsidenten Hugo Chávez. Die Vorfahren vieler Einwohner haben ihre Wurzeln in Italien, Portugal, Spanien oder in anderen lateinamerikanischen Ländern. Insgesamt ist die Bevölkerung Venezuelas eine der urbansten des südamerikanischen Kontinents, denn der größte Teil lebt in den Städten des Nordens. Von der weißen, spanischen Aristokratie, wie es sie in Ecuador oder Kolumbien noch gibt, ist in Venezuela wenig geblieben. Auch die wenigen Indios, meist Yanomami und Pemón, leben in abgelegenen Gebieten und sind durch das Vordringen illegaler Siedler bedroht. Obwohl das Land über eines der größten Ölvorkommen außerhalb Vorderasiens verfügt, leben viele Bewohner in Barrios, den Slums.

  • Reise und Urlaub Venezuela   ( 1 Beitrag )
    Wenn man Urlaub in Venezuela macht, will man entweder Kultur oder Natur erleben. Für letzteres steuert der Reisende den Canaima-Nationalpark an, der ein Hauptreiseziel des Landes ist. Das kulturelle Leben wiederum spielt sich hauptsächlich in den Millionenstädten Caracas, Maracaibo und Valencia ab. Kultururlaub in Venezuela führt unweigerlich zu Besuchen der zahlreichen Museen in Caracas, dem Capitol und dem Haus der Gouverneure in Ciudad de Bolívar, sowie den bekannten Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel der Kathedrale von Coro. Wer sich allerdings nicht allzuviel aus Kultur macht, findet immer ein schönes Stück Karibikstrand zum Erholen und Sonnenbaden. Reisende können sich auf Touren durch das Land von seiner Einzigartigkeit überzeugen. Denn wohl kein Land Südamerikas hat eine solche landschaftliche Vielfalt zu bieten wie Venezuela, so gibt es auf der einen Seite die Wüstenlandschaften am Isthmus von Coro, auf der anderen Seite jedoch die schneebedeckten Berge der Cordillera de Mérida. Reisen im Land ist immer ein Erlebnis und ein Abenteuer zugleich. Viele Touristen schwärmen von den Gegensätzen und der Tourismus ist ein aufblühender Ast der lokalen Wirtschaft. Weitere interessante Informationen zum Thema Reisen und Urlaub in Venezuela finden Sie in dieser Kategorie.
  • Venezuela kulinarisch   ( 1 Beitrag )
    Es gibt in Venezuela klimatisch ganz unterschiedliche Anbau- aber auch Wohngebiete. Dies wirkt sich auch auf die Ernährung vor Ort aus. In dieser Kategorie wollen wir alles über Essen und Trinken in Venezuela herausstellen, vom örtlichen Geheimtipp in Sachen Essen bis zum Nationalgetränk darf hier alles eingestellt werden.
  • Geographie Venezuelas   ( 1 Beitrag )

    Venezuela, mit der Hauptstadt Caracas, ist ein Staat an der Karibik, dem Trinidad und Tobago nordöstlich vorgelagert ist. Er grenzt an Brasilien, Guyana und Kolumbien und ist mit einer Fläche von über 900.000 km2 etwa dreimal so groß wie Deutschland. Allein die Küste ist etwa 3000 Kilometern lang. Geografisch zerfällt das Land in vier unterschiedliche Teile, von denen die Orinoco - Ebene im Zentrum des Landes wohl die bekannteste sein dürfte. Die Anden, die sich in einem großen Bogen entlang der Karibik nach Osten erstrecken, die erdölreiche Maracaibo-Senke mit dem 13 600 km2 großen, sehr flachen Maracaibo-See, die sich im Nordwesten erstreckt und von der Cordillera de Mérida mit dem 5000 Meter hohen Pico Bolívar begrenzt wird, und das Hochland von Guyana, das wiederum im Südosten liegt, bilden die restlichen Teile  von Venezuela. Klimatisch liegt das Land mitten in den Tropen, aber abhängig von Höhenlage und Landesbeschaffenheit, Wind und Ähnlichem gibt es unterschiedliche Klimatypen, von tropisch feuch bis alpin. Alles weitere zum Thema Geografie und Venezuela findet sich in dieser Kategorie.

  • Geschichte Venezuelas   ( 2 Beiträge )

    Venezuela, das bis zu den blutigen Unruhen der Jahre 1989 und 1991 als Musterdemokratie Südamerikas galt, war auch das erste Land, dass sich vom Joch der Spanier befreite. 1811 fand unter Führung von Simón Bolívar die erste Revolution auf dem südamerikanischen Kontinent statt, jedoch erst im Jahre 1823 wurde das Land im Rahmen der Republik Groß-Kolumbien mit Kolumbien und Ecuador zusammen unabhängig und die Spanier endgültig besiegt. Als das Reich bereits 1830 wieder zerfiel, war dies nur der Auftakt für eine wechselreiche Geschichte in Venezuela mit einigen Putschversuchen. 1961 gehört Venezuela zu den Gründungsmitgliedern der OPEC.

  • Kurioses aus Venezuela   ( 1 Beitrag )

    Es gibt einiges Kurioses über Venezuela zu berichten. So gibt es in dem Land formale Gleichberechtigung, Frauen sind auch in allen Berufen tätig, aber die Politik ist und bleibt eine Männerdomäne. Venezuela verfügt über ein enorm großes Ölvorkommen. Es handelt sich sogar um die größte Ressource außerhalb Vorderasiens. Die Ölindustrie brachte amerikanische Lebensweise und Kultur in das Land und verstärkte deren Einfluss, so dass heute Boxen und Baseball zu den beliebtesten Sportarten in Venezuela zählen.

Banner