Start Kolumbien
Kolumbien
co.png Bei Kolumbien denkt man wohl unweigerlich an Pablo Emilio Escobar, jenen berühmt berüchtigten Drogenhändler und Anführer des Medellin-Kartells, der nach dem Motto, Silber oder Blei, so viele Leute auf dem Gewissen hat, dass so mancher afrikanische Diktator vor Neid erblassen mag. Er hat durch industriell organisierte Drogenlogistik nach Miami ein unglaubliches Vermögen angehäuft und durch rücksichtslose Brutalität geschützt und bewahrt. Die USA haben enorme Mittel gegen den kolumbianischen Drogenhandel eingesetzt, Escobar musste trotz nahezu unantastbarer Stellung in Kolumbien, das Land auch verlassen und fühlte sich angeblich zum Spruch "lieber ein Grab in Kolumbien, als eine Gefängniszelle in den USA" hingerissen. Heute ist Escobar tot und Kolumbien der größte Exporteur von Nelken. Zwar lebt ein großer Teil der Bevölkerung unter der Armutsgrenze, dennoch weißt das Land nach Chile das größte Wirtschaftswachstum Lateinamerikas auf. Auch kommen die meisten Smaragde nicht aus Brasilien, sondern aus Kolumbien und es betreibt den größten Steinkohleabbau Lateinamerikas. Seinen Namen hat das Land natürlich von Christoph Kolumbus. Was dieses so oft vorverurteilte Land am Eingang nach Südamerika sonst noch so zu bieten hat, wird es hier zu erfahren geben.
  • Land und Leute Kolumbien   ( 3 Beiträge )

    Wer ist für Kolumbien wichtig, wer hat viel für das Land getan oder hat sich und es berühmt gemacht? Natürlich ist hier wieder Platz für Pablo Escobar, aber auch Präsident Pastrana sollte hier erwähnt werden. Grundsätzlich gibt es unter den Kolumbianern eine Mehrzahl an Mischlingen. In etwa eine halbe Millionen Indios leben hauptsächlich im Südwesten und im Gebiet des Amazonas, es verteilen sich deren Gemeinden jedoch auch über das ganze Land. Kurioserweise genießen Frauen in Kolumbien höheres gesellschaftliches Ansehen als in manch anderen lateinamerikanischen Ländern. Die Großfamilie katholischer Prägung ist nach wie vor der Normalfall und es herrscht ein starkes Nationalbewußtsein.

  • Reise und Urlaub Kolumbien   ( 1 Beitrag )

    Reisen und Urlaub in Südamerika führen nicht unbedingt nach Kolumbien, dass sich erst noch einen Ruf als Reiseziel machen muss. Wir laden Reiseveranstalter, Organisatoren und Urlauber ein sich an dieser Kategorie zu beteiligen und zum Beispiel die touristischen Highlights der Region um Medellin oder anderer Teile Kolumibiens herauszustellen. Die großen Tourismuszentren sind die karibische Küste im Norden um die Stadt Santa Marta, die präkolumbianischen Stätten von San Augustin, sowie die wunderschönen Kolonialstädte Bogota und Cartagena.

    Viele Reisende in der Region sind Individualtouristen, die mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln das Land erkunden. Vielleicht möchte jemand von seinen Erfahrungen berichten und schickt uns einen Reisebericht. Ob Reisebüro, Urlaubsveranstalter, von Abenteuer - bis Individual- oder Ökotourismus, Touroperator oder Erlebnisclub, gerne veröffentlichen wir zusätzlich zu den übrigen Artikeln zum Thema Tourismus, Reisen und Urlaub in Kolumbien auch Ihren Beitrag. Für alle Anderen, viel Spaß beim Stöbern.

  • Kolumbien kulinarisch   ( 1 Beitrag )
    Was isst man in Kolumbien am liebsten, gibt es Unterschiede zwischen den Landesteilen oder den Bevölkerungsschichten? Was würde man als Nationalgetränk oder typische Landesspeise bezeichnen? Wie nah ist die Küche an Spanien bzw. an Europa dran oder haben sich indianische Eigenarten bewahrt? Antworten auf diese und viele Fragen mehr, sollen in dieser Kategorie zu finden sein.
  • Geographie Kolumbiens   ( 1 Beitrag )
    Kolumbien wird durch die nördlichen Ausläufer der Anden in zwei Teile gespalten, eine westliche Küstenebene und ein östliches Tiefland, dass im Südosten über die ausgedehnten Weidegebiete der Llanos bis ins Amazonastiefland reicht. Dort gibt es ebenso wie an der Pazifikküste ausgedehnte tropische Regenwälder. Der Äquator führt ebenfalls durch das Land. Die bevölkerungsreichsten Regionen sind die Hochbecken der Anden, wobei das Klima angenehm gleichbleibend, zwar tropisch aber ohne große Temperaturschwankungen ist.
  • Geschichte Kolumbiens   ( 1 Beitrag )

    Die Geschichte Kolumbiens beginnt für uns Europäer erst mit der spanischen Kolonialherrschaft. Im Jahre 1525 beginnen die Spanier das Land zu erobern und verwirklichen dort ihren Traum vom Gold, Kolumbien wird der wichtigste Lieferant für das Edelmetall. Die teilweise grausame Geschichte endet erst mit dem energischen Eingreifen von Simón Bolívar, der das Land von den Spaniern befreit und es der Republik Groß-Kolumbien anschließt. Zu diesem Zeitpunkt gehören Panama, Ecuador und Venezuela mit zum "Reich", die sich alle über früher oder später abspalten. Die Geschichte Kolumbiens als eigenständiger Staat ist eher eine jüngere Geschichte, die mit viel Gewalt und Aufständen verbunden ist.

  • Kurioses aus Kolumbien   ( 1 Beitrag )

    Kolumbien ist ein interessanter Staat im Nordwesten Südamerikas. Er ist bekannt für Kaffeeanbau, Smaragde, Gold und Drogenhandel. Den Namen hat das Land vom Entdecker Amerikas, Christoph Kolumbus. Es ist das Einzige, dass seinen Namen trägt. Nicht einmal der Kontinent heißt nach Kolumbus, sondern wie so viel in Lateinamerika, zum Beispiel Venezuela, als Kleinvenedig, nach Amerigo Vespucci. Kolumbien könnte dank seiner Öl- und Kohlevorkommen nahezu autark existieren, aber die Drogenkriminalität und die Korruption verhindern Entsprechendes.

Banner