Start Chile Land und Leute Chile Ber√ľhmte Chilenen und Chileninnen
Ber√ľhmte Chilenen und Chileninnen Drucken E-Mail

 

 

Augusto Pinochet
Augusto José Ramón Pinochet Ugarte wurde am 25. 11. 1915 in Valparaíso, einer Hafenstadt in Chile geboren und starb am 10.12.2006 in Santiago de Chile. Sein Todestag fällt kurioserweise mit dem Tag der Menschenrechte der UNO, sowie dem Tag zusammen, an dem traditionell der Gewinner des Friedensnobelpreis bekannt gegeben wird.
Unter den vielen Putschisten, die S√ľdamerika hervorgebracht hat, nimmt der chilenische General und sp√§tere Diktator Augusto Pinochet eine besondere Rolle ein. Am 11.09.1973 putschte er sich als Vorsitzender einer Milit√§rjunta gegen den gew√§hlten sozialistischen Pr√§sidenten Salvador Allende an die Spitze Chiles und trat erst am 11.03.1990. Er erhielt starke Unterst√ľtzung aus Washington, das ein Zeichen f√ľr andere L√§nder setzen wollte und eine ‚ÄěKubaisierung‚Äú des Kontinents verhindern wollte. W√§hrend Pinochet in Chile eine breite Basis an Unterst√ľtzern aus unterschiedlichen, meist jedoch eher rechten Lagern, erhielt, verurteilte ihn die Welt√∂ffentlichkeit wegen zahlloser Menschrechtsverletzungen. Mehr als 3.000 Menschen starben oder verschwanden spurlos. Folter und Unterdr√ľckung war an der Tagesordnung und Chile war ein blutiger Schauplatz des kalten Krieges mit Unterst√ľtzung durch die USA. Nach dem Ausscheiden aus seinem Amt wurde versucht Pinochet den Prozess zu machen, er wurde jedoch 2001 aus gesundheitlichen Gr√ľnden f√ľr verhandlungsunf√§hig erkl√§rt und starb als freier Mann am Tag der Menschrechte.


Isabel Allende
Isabel Allende wurde am 02.08.1942 in Lima, Peru geboren und ist zweifelsohne aktuell die bekannteste zeitgen√∂ssische Schriftstellerin Chiles. Viele ihrer B√ľcher, von denen sie 51 Millionen Exemplare weltweit in 27 Sprachen verkaufte, tragen starke autobiographische Z√ľge. Mit Romanen, wie ‚ÄěDas Geisterhaus‚Äú, ‚ÄěFortunas T√∂chter‚Äú und ‚ÄěDer unendliche Plan‚Äú erlangte die Journalistin Weltruhm. Sie ist die Gro√ünichte des ehemaligen Pr√§sidenten Salvador Allende, der von Pinochet gest√ľrzt wurde, und die Gro√ücousine von dessen Tochter Maria Isabel Allende.


María Isabel Allende
Mar√≠a Isabel Allende Bussi wurde am 18.01.1945 in Santiago de Chile, als Tochter des ehemaligen Pr√§sidenten Salvador Allende, geboren. Als Politikerin f√ľhrt sie das Erbe ihres Vaters fort. Sie ist im chilenischen Parlament Abgeordnete f√ľr die Sozialistische Partei und wurde am 19.03.2003 mit nur einer Stimme Mehrheit zur Pr√§sidentin des Unterhauses gew√§hlt.


Salvador Allende
Salvador Allende Gossens wurde am 26.06.1908 genau wie sein Widersacher Pinochet in Valparaíso, Chile geboren. Er starb am 11.09.1973 in Santiago de Chile durch einen Putsch gegen seine Regierung. Salvador Allende, promovierter Arzt, war von 1970 bis 1973 frei gewählter Präsident Chiles. Das Ziel Allendes Präsidentschaft war eine sozialistische Gesellschaft nach dem Vorbild Kubas mit demokratischen Mitteln zu erreichen. 1973 starb er beim Putsch von Augusto Pinochets Militärjunta.


Pablo Neruda
Pablo Neruda, alias Neftal√≠ Ricardo Reyes Basoalto wurde am 12.07.1904 in Parral, Chile geboren und starb am 23.09.1973 in Santiago de Chile. Er ist einer der bekanntesten Dichter, Lyriker und Schriftsteller Chiles. 1971 erhielt er den Literaturnobelpreis. Er setzte sich vorw√§hrend gegen den Faschismus in Chile und Spanien ein. Unter der Regierung von Salvador Allende war er Botschafter in Frankreich. Kurz nachdem die Regierung gest√ľrzt wurde, starb er an Krebs und seine Fans nutzen sein Begr√§bnis als erste √∂ffentliche Stellungnahme gegen die Milit√§rjunta von Pinochet. 1974 ehrte die damalige DDR den sozialistischen Schriftsteller mit einer Briefmarke.

Gonzalo Bravo
Gonzalo Bravo ist Weltrekordhalter aus Chile. Er fuhr mit einem umgebauten Suzuki Jeep höher als jemals jemand vor ihm in einem Bodenfahrzeug. Lesen Sie hier mehr dazu.

 

 
Banner