Berühmte Argentinier I Drucken E-Mail

Viele berühmte Leute stehen mit Argentinien in Verbindung, weil sie dort geboren, aufgewachsen, eingebürgert oder gestorben sind. Mancher hat auch besonderes für das Land geleistet oder sich verdient gemacht. Hier nun also eine Auflistung. Sobald es unübersichtlich wird, folgen Teil II und III usw.

 

Roberto Arlt
Roberto Godofredo Arlt wurde am 2. April 1900 in Buenos Aires, Argentinien geboren und starb dort am 26. Juli 1942. Er war Dichter, Journalist, Dramatiker und Erzähler. Arlt hatte einen deutschstämmigen Vater, arbeitete auch als Polizeireporter und gilt heute als der bedeutenste argentinische Schriftsteller. Seine Aguafuertes porteñas gelten als sein bedeutenster Nachlass, der übrigens in der Bibliothek des Iberoamerikanischen Institut in Berlin liegt.

 

Osvaldo Lamborghini
Osvaldo Lamborghini wurde 1949 in Buenos Aires, Argentinien geboren und starb 1985. Er war ein Schriftsteller, der sich nicht leicht in vorgefertigte Kategorien pressen läßt, weil seine Art zu Schreiben Dichtung, Prosa und Theater miteinander verband und kombinierte. Kurz nach Erreichen seines 30sten Lebensjahres veröffentlichte er "El Fiord", ein komplexe Allegorie radikaler politischer Ansichten im Argentinien der 1960er Jahre. Das Buch erschien nur in einem Buchladen, erlangte jedoch durch Mund-zu-Mund-Propaganda Kultstatus und hüllte einen mystischen Mantel über seinen Autor.

 

Chris de Burgh
Chris de Burgh wurde am 15. Oktober 1948 in Buenos Aires, Argentinien als Christopher John Davison geboren und ist ein erfolgreicher irischer Sänger, Songwriter und Komponist. Sein Vater war britischer Diplomat. Seine größten Erfolge waren Lady in Red, High on Emotion, Don't pay the Ferryman und Where peaceful waters flow. Seine Platten erhielten rund 200 mal Gold oder Platin- Auszeichnungen.

 

Juan Manuel Fangio
Juan Manuel Fangio wurde am 24. Juni 1911 in Balcarce, Argentinien geboren und starb am 17. Juli 1995 in Buenos Aires. Er war der argentinische Rennfahrer. Er begann seine Karriere bei Rallye-Veranstaltungen in Südamerika, bereits vor dem zweiten Weltkrieg. Da bei einem Rennen sein Beifahrer ums Leben kam, fuhr er fortan nur noch allein. Als die Formel 1 gegründet wurde, prägte Fangio diese Klasse so nachhaltig durch seine fünf Weltmeistertitel, dass er heute noch als einer der erfolgreichsten Rennfahrer aller Zeiten gilt. Sein Rekordergebnis wurde erst von Michael Schumacher 2003 eingestellt. Unübertroffen ist jedoch Fangios Erfolgsquote, bei 51 Grand-Prix-Starts gewann er 24mal.

 
Banner